Eingangstür in Beirut

Drei Dinge zum Entdecken in Beirut

Beirut ist eine einzigartige Metropole. Sie vereint wie keine andere Stadt einen frankophonen Charme mit dem Geiste der Levant Region. Die kulturelle Vielfalt dieses Ortes ist kaum in Worte zu fassen. Sie überrollt einen fast sogar.

Seit 5.000 Jahren bewohnt

Beirut ist eine der ältesten Städte der Welt und seit mehr als 5.000 Jahren bewohnt. Die erste historische Erwähnung von Beirut findet sich in den Amarna-Briefen aus dem Neuen Königreich Ägypten, die auf das 15. Jahrhundert v. Chr. zurückgehen.

Multipolare Kunst- und Kulturszene

Die Kultur von Beirut hat sich unter dem Einfluss vieler verschiedener Völker und Zivilisationen entwickelt – Griechen, Römer, Araber, Osmanen und Franzosen. Sie alle haben ihren Stempel hinterlassen.

Eingangstür in Beirut
Orte zum Verweilen (Foto: Sami Joost)

Beirut ist auch Heimat für eine dynamische Straßenkunstszene, die sich nach dem libanesischen Bürgerkrieg entwickelt hat. Einer der bekanntesten Straßenkünstler ist etwa Yazan Halwani, der dafür bekannt ist, die größten Wandmalereien an den Wänden von Beirut in Gebieten wie Gemmayzeh, Hamra, Verdun und Achrafieh zu gestalten.

Schauspieler Lebanon Beirut
Mounir – ein glückloser Schauspieler am Fuße der Saint Nicholas Treppen (Foto: Sami Joost)

Die Metropole ist ein wahres Elysium der Inspiration.

Hier sind drei Dinge, die echte Entdecker gesehen und erlebt haben müssen.

1. Gemmayzeh & St. Nicholas Treppe

Gemmayzeh liegt um die Gouraud Street herum und ist eines der beliebtesten Viertel Ostbeiruts. Es ist eine bezaubernde Gegend, um einen Kaffee oder ein Mittagessen zu genießen oder um entlang ihrer authentischen, traditionellen Häuser mit mediterranen Fassaden zu schlendern. Nachts sind die vielen Bars und Restaurants – von trendig und teuer bis entspannt und erschwinglich – voll von Einheimischen und Ausländern und bieten den perfekten Ort für abendliche Unterhaltung.

Stairs in Beirut
Saint Nicholas Treppe in Beirut (Foto: Sami Joost)

Wenn man Gemmayzeh von Westen her erreicht, findet man die St. Nikolaus-Treppe auf halbem Weg in der Gouraud Street. Von dort aus führt Sie diese schöne, wahrscheinlich längste und anspruchsvollste Treppe von Beirut direkt in den benachbarten Stadtteil Achrafieh.

2. Ein Spaziergang durch Achrafieh

Achrafieh ist einer der ältesten und reizvollsten Stadtteile Beiruts und gilt als Hotspot für Touristen und Einheimische.

Backyard in Beirut
Urbaner Lebensraum in Beirut (Foto: Sami Joost)

Ein entspanntes, hügeliges Wohn- und Geschäftsviertel, das einen mit baumgesäumten Straßen, modernen Wohnkomplexen und traditionellen französischen und osmanischen Bauten in seinen Bann zieht. Eine Vielzahl von Restaurants, Cafés und Nachtclubs reihen sich eng aneinander und laden zum Verweilen ein.

3. Downtown

Die Innenstadt von Beirut ist nicht das, was man normalerweise vom Zentrum einer Altstadt erwarten würde. Der Grund für die moderne, fast sterile Atmosphäre – mit minimalen Spuren der Vergangenheit – stammt aus der Zeit nach dem Bürgerkrieg. 1990 konsolidierte die Regierung von Rafiq Hariri alle Liegenschaften dieses stark geschädigten Gebietes, indem sie den mehreren hunderttausend Eigentümern Anteile an der privaten Baukooperation zur Entwicklung der Innenstadt anbot.

Moschee in Downtown Beirut
Blick auf die Mohamed-al-Amin Moschee, Downtown Beirut (Foto: Sami Joost)

Bislang wurden über 2000 Gebäude entfernt und durch moderne und schicke Immobilien ersetzt, allerdings nicht ohne Probleme. Besitzer, die während des Bürgerkriegs aus dem Libanon geflohen waren, waren schwer zu finden. Außerdem war und ist das Gebiet voller archäologischer Ruinen. Der Wiederaufbau in der Innenstadt ist noch lange nicht abgeschlossen, neue Gebäude werden kontinuierlich errichtet. Doch die verbliebenen (teilweise) zerstörten historischen Häuser geben noch einen Eindruck davon, wie die Innenstadt vor dem Bürgerkrieg aussah.

Aus der Zeit wollt ihr einen Strom machen, an dessen Ufern ihr sitzt und zuschaut, wie er fließt. Doch das Zeitlose in euch ist sich der Zeitlosigkeit des Lebens bewusst und weiß, daß Gestern nichts anderes ist, als die Erinnerung von Heute und Morgen der Traum von Heute.
– Khalil Gibran, Amerikanisch-Libanesischer Philosoph

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s